Blog


Neue Kollektion

Die neue Kollektion mit eigenen Stoffen ist bald da! Hier schon mal ein Vorgeschmack!


Eigenes Stoffdesign

Schon länger habe ich mit dem Gedanken gespielt, Stoffe mit eigenem Design herzustellen. An möglichen Motiven mangelt es mir dank den Malkünsten meiner Tochter nicht. Und auch mein Sohn hat das Malen entdeckt und liefert bereits Motive für die nächste Kollektion. Aber der Reihe nach. Nachdem ich fünf Designs entwickelt hatte, begab ich mich auf die Suche nach einem Stoffhersteller. Es zeigte sich sehr bald, dass diese Suche nicht ganz einfach ist. Zum einen möchte ich ja nicht gleich kilometerweise Stoff herstellen, und zum anderen kennen sich nur wenige Hersteller mit beschichteten Stoffen aus, die auch noch für Kinder zugelassen sind. Aber ich wurde fündig! 

 







Brei! Endlich!

Jupie, nachdem es die letzten Monate nur Milch gegeben hat, freut sich unser Sohn auf seine ersten Breiversuche!


mein erster Markt

Ermutigt von meinem Mann, beschloss ich an der Arts and Crafts Fair der Albany Middle School teilzunehmen. Schwanger in der 39. Woche war es eine

ziemliche Herausforderung. Ich hatte keine Ahnung, wie viele Lätzchen ich verkaufen würde. Um auf der sicheren Seite zu sein, habe ich mit meinem

dicken Bauch ganz viele Lätzli genäht. Meine Hackermoms-Freundin Tawny, die erfolgreich ihr eigenes Schmuckgeschäft betreibt , gab mir viele nützliche

Tipps zur Vorbereitung auf den Markt. Obwohl ich nicht alle meine Lätzli verkaufen konnte, war es eine sehr gute Erfahrung.


Fotos machen

Weit im voraus fragte ich meine Tochter, ob sie ihrer Puppe ein kleines Lätzli anziehen und füttern würde, damit ich ein paar Fotos machen

kann. An einem Sonntagnachmittag war ich endlich bereit, die Fotos zu machen. Aber meine Tochter hatte plötzlich keine Lust, mein Fotomodell

zu sein. Also fragte ich meinen Sohn. Zum Glück hatte er Lust auf Fotos machen. Wir hatten viel Spass beim füttern der Puppe. Mein Sohn liess es sich nicht nehmen, ihr hin und wieder ein Küsschen zu geben. Und einige Male hat sie gleich selbst den Boden geküsst.


Die Entstehung des Logos

Als meine Schwägerin mir anbot, meine Lätzli in ihrem Geschäft zu verkaufen, wusste ich, dass ich einen Namen und ein Logo brauche.

Eines Tages kam meine Tochter von der Krippe mit einem herzigen selbst gemalten Elefanten nach Hause. Seit einer Familienreise nach Thailand

mit 12 Jahren sind Elefanten meine Lieblingstiere. Obwohl sie so schwer und stark sind, sind ihre Schritte so sanft und leise. Nach stundenlangem

Brainstorming kam ich schliesslich auf “messy little elephant”. Auf der Grundlage der Zeichnung meiner Tochter entstand das Logo für “messy little elephant”.



"Vom Müesli zum Schoggibrot" - Das “messy little elephant” Lied

Inspiriert von einem Lied einer österreichischen Band passte mein Mann den Text den Essgewohnheiten unseres Sohnes an.

Wie in dem Video zu sehen, ist mein Sohn nicht sehr beeindruckt.

Viel eher denkt er wohl: “Was, ich, keine guten Essgewohnheiten? Auf keinen Fall!” Zum Glück trägt er ein Lätzli!

 

 

 


Kundendienst

social media